Schlussgottesdienst und Abschlussfest mit den Ukrainern

Im Sommer 2022 wurde Daniel Gerber von der Kirchenvorsteherschaft angefragt, ob er zusammen mit Salome Goldinger einen Gottesdienst mit Ukrainern aufbauen und begleiten will. Am 16. September 2022 fand der erste Gottesdienst in der Johanneskirche statt, dem viele weitere folgten. Von Anfang an kamen Ukrainer und übernahmen Verantwortung. Sei es in der Musik und Gesang, Snacks zubereiten oder beim aufräumen. Ein Höhepunkt war das Sommerfest am im Juli 2023 im und ums Kirchenzentrum. Es kamen über 100 Kinder und Erwachsene, davon 95% Ukrainer. Diese kochten auch ein tolles ukrainisches Menu.

Salome und Daniel werteten die Gottesdienste jedesmal nach einem Anlass und besonders Ende Jahr aus. Was am wenigsten gelang war der Wunsch, dass sich die Gemeindeglieder der Evang. Kirchgemeinde den Ukrainern annahmen. Leider war die Beteiligung sehr spärlich. Wir kamen zur Erkenntnis, dass wir im Jahr 2024 noch drei Gottesdienste anbieten und dann dem ukrainischen Ehepaar Kornuta vorschlagen, dass sie einen eigenständigen ukrainischen Gottesdienst verantworten. Dieser wäre dann in ihrer Sprache, ihrem Stil und ihrer Kultur entsprechend. Nun können die Ukrainer ab Juni jeweils monatlich an einem Sonntag-Nachmittag ihre Gottesdienste im «Offenen Haus» feiern und haben anschliessend genügend Zeit für die Gemeinschaft und seelsorgerliche Gespräche. Mit diesem Ausblick konnten wir unseren letzten gemeinsamen Gottesdienst am 17. Mai bei uns in der Kirche feiern. Danach gab es nochmals ein Festessen für rund 70 Erwachsene und Kinder. So kam dieses evangelistisch-diakonische Projekt bei uns zu einem feierlichen Abschluss und wir dürfen uns freuen, dass es nahtlos in einem anderen Stil weiter geht.

Bild: Salome Goldinger
Text: Daniel Gerber